DIY Make-Up Entferner

Heute habe ich ein Rezept für einen selbstgemachten Make-up Entferner. Die Zubereitung und Anschaffung der Zutaten ist wirklich sehr sehr simpel. Nicht zu die Zubereitung geht super schnell, sondern auch das Abschminken anschließend damit.

Zutaten:

  • 1 Teil Wasser
  • 2 Teile Öl
  • Optional: Bindemittel, äth. Öle
  • Braunglasflasche

Wasser:

Als Wasser-Zutat kann man abgekochtes Wasser oder Kräutertee verwenden.

Lavendel zum Beispiel eignet sich besonders gut für empfindliche Haut.

Ringelblume ist in der Kosmetik eine sehr beliebte Pflanze. Sie wirkt entzündungshemmend und ist sehr schonend bei empfindlicher Haut.

Man kann natürlich auch ein Blütenwasser kaufen (z.B. Rosenwasser), welches den Make-up Entferner haltbarer macht.

Öle:

Man sollte auf jeden Fall pflanzliche Öle verwenden. Ich hab zum Beispiel 1 Teil Olivenöl und 1 Teil Rizinusöl benutzt.

Rizinusöl ist vor allem gut, wenn man brüchige Wimpern hat.

Bei empfindlicher Haut ist vor allem Jojoba-Öl von Vorteil.

Kokosöl, Arganöl, Aprikosenkernöl uvm. sind auch gut geeignet.

Bindemittel:

Für mein Make-up Entferner habe ich eine Messerspitze Xanthan verwendet, damit sich der wässrige Teil und der Öl-Teil zu einer homogenen Menge verbinden. Ansonsten würden sich 2 Phasen bilden. Das wäre aber nicht weiter schlimm, man müsste nur vor der Verwendung das Fläschchen solange schütteln bis sich beide Phasen vermischt haben.

P1000787

Zubereitung:

  1. Das Wasser und Öl in eine passende Flasche geben.
  2. Anschließend das Bindemittel hinzugeben.
  3. Nun die Flasche gut verschließen und mehrmals kräftig schütteln.

26854088_523147974733962_2109089658_o

Zum Abschminken benutze ich inzwischen waschbare Pads von „Original Unverpackt“. Da die Verwendung von Wattepads sehr viel Müll verursacht.

Haltbarkeit:

Der Make-up Entferner hält sich ca. 1 Monat. Wenn man ein industriell hergestelltes Blütenwasser verwendet hält der Entferner sich über mehrere Monate.

2 Kommentare zu „DIY Make-Up Entferner

  1. Hej!
    Ich selbst schminke mich nur noch selten, deswegen ist dieses kleine Rezept für mich wohl eher ungeeignet, einfach weil ich es nicht so schnell leer bekommen würde. Wahrscheinlich bleibe ich bei meinem Kokosöl, wenn es mal nötig ist 😀
    Aber zum Verschenken eignet sich das ja auch super, die Idee behalte ich auf jeden Fall mal im Hinterkopf, danke dafür 🙂
    Liebe Grüße, Finnja

    Gefällt 1 Person

    1. Hey! Erst einmal vielen Dank für dein Feedback. Das stimmt, Kokosöl ist natürlich perfekt geeignet für wenig Schminke und wenn man es nicht oft braucht! 🙂 benutze ich auch sehr oft. Stimmt, zum Verschenken ist das wirklich eine tolle Idee.
      Wünsche dir eine schöne Woche!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s