Gluten

Da zurzeit ein Top Thema „Gluten“ ist, dachte ich ich erzähle euch mal ein wenig über dieses Thema. Auf dem Bild seht ihr einige Beispiele worin Gluten enthalten ist:

P1000520

Was ist Gluten?

Gluten ist ein natürliches Protein/Eiweiß. Wenn dieses mit Feuchtigkeit in Kontakt kommt bindet es sich mit anderen Protein. Dadurch wird Teig elastisch und gummiartig. Daher wird Gluten auch als „Klebereiweiß“ bezeichnet.

Worin ist Gluten enthalten?

  • Weizen
  • Gerste
  • Hafer
  • Roggen
  • Dinkel
  • Kamut
  • Grünkern
  • Einkorn

Somit natürlich in allen daraus gewonnen Produkten wie z.B. Brot, Nudeln, Bier, Kuchen usw.

Welche Folgen kann es geben?

Wer an einer Glutenunverträglichkeit leidet oftmals an:

  • einem „vernebeltem“ Geist direkt nach dem Essen, dieser Zustand kann mehrere Zustanden anhalten und ist eine Schwellung oder Entzündung im Gehirn
  • allergischen Reaktion
  • psychischen Beschwerden (z.B. Depressionen)
  • einem geschwächtem Immunsystem
  • einer geschädigten Darmschleimhaut (dies hemmt die Aufnahme von Vitaminen und Nährstoffen

Wodurch entstehen diese Symptome?

Diese Symptome entstehen durch die sogenannten Gluten-Peptide. Die Proteine des Glutens werden hierbei nicht in einzelne Aminosäuren(Proteine bestehen aus mehreren Aminosäuren und werden bei einem gesunden Menschen in einzelne Aminosäuren zerlegt) zerlegt. Somit bleiben unvollständig verdaute Gluten-Teile (Peptide) zurück.

Bei anfälligen Menschen werden diese Peptide dann vom Darm resorbiert(durch eine geschädigte Darmflora), diese reizen infolge dessen das Immunsystem.

Ursachen?

  • ein Magensäuremangel kann zu einer mangelhaften Proteinverdauung führen und infolgedessen wird Gluten nicht vollständig zerteilt.
    • dieser Mangel kann zum Beispiel durch ein Zink-/B6- Mangel entstehen oder durch eine säureüberschüssige Ernährung
  • eine beschädigte Darmschleimhaut, was zu einer geschädigten Darmflora führt und somit diese Peptide resorbiert, welche ein „gesunder“ Darm nicht gesorbieren würde
    • dies kann entstehen durch z.B. eine Einnahme von Antiobiotika
    • jedoch kann die Darmflora auch durch eine schlechte Lebens-/Ernährungsgewohnheit geschädigt werden, z.B. durch zu wenig Omega-3-Fettsäuren in der Ernährung oder durch zu wenig Bewegung (hierbei werden Entzündungen gefördert)
  • eine sehr wichtige Ursache ist jedoch auch, dass man durch eine zu glutenreiche Ernährung diese Unverträglichkeit bekommen kann
    • glutenhaltige Lebensmittel wirken im Körper sauer  und können somit zu einer chronischen Übersäuerung im Körper führen

Wie kann man dagegen vorbeugen?

  • durch eine basenüberschüssige Ernährung (dazu kommt noch ein Blogeintrag)
  • durch viel Bewegung und Sport
  • durch entzündungshemmende Lebensmittel (z.B. Fisch mit viel Omega-3-Fettsäuren)
  • durch eine ausgewogene Ernährung mit genügend Vitaminen und Nähstoffen

Glutenfreie Getreidesorten:

Auf dem Bild seht ihr ein paar von sehr vielen glutenfreien Alternativen:

P1000532

  • Mais
  • Reis
  • Buchweizen
  • Hirse
  • Lupinen
  • Quinoa
  • Amaranth
  • uvm.

Wer sich nicht sicher ist beim Einkaufen ob Gluten enthalten ist, kann sich an diesem Symbol orientieren, welches für glutenfreie Produkte steht:

beer-types-aroma-dzg

 

P.s. bei Ergänzungen oder Fragen zu dem Thema freue ich mich jederzeit über Kommentare

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s